Daniel Piscitelli
Daniel PiscitelliVorsorge und Versicherung
Jahrgang 1977
Erlernter Beruf: Versicherungskaufmann (IHK) seit 1994
Selbstständig seit 2000
Versicherung, Vorsorge, Vermögen
Finanzdienstleister
Tätigkeitsschwerpunkt bei Existenz & Zukunft
Beratung Selbstständiger
– in der Existenzgründung
– während der Existenz als Unternehmer
– bei Beendigung der Selbständigkeit
„Wer nicht dazulernt, hat aufgehört, gut zu sein.“
Meine Kunden sind zu 65% auch selbstständig. Somit sind mir die existenzbedrohenden Risiken vertraut.
Allianz Vertretung Piscitelli
Versicherung | Vorsorge | Vermögen
Daniel Piscitelli
Kleine Breite 9
38302 Wolfenbüttel
Fon 0 53 31.12 18
Fax 0 53 31.12 83
d.piscitelli@existenzundzukunft.de
Gegen die Zukunft kann sich niemand gänzlich absichern. „Als Unternehmensgründer sollte ich mich aber sehr wohl gegen existenzbedrohende Gefahren versichern‟, rät Daniel Piscitelli. Der Wolfenbütteler Allianz-Vertreter ist im Beraternetzwerk Existenz & Zukunft der Ansprechpartner für Risiken und Versicherungen.

Das Netzwerk bietet Existenzgründern eine kostenlose Erstberatung. „Diejenigen, die zu mir kommen, muss ich meist ein Stück weit aufklären. Meistens haben angehende Gründer ihre Unternehmensidee im Kopf und denken daran, wie sie die vermarkten können‟, so Piscitelli. Die existenzbedrohenden Faktoren verliere man da schon mal aus den Augen.

„Das ist als Gründer auch nicht weiter schlimm, solange man sich vernünftig beraten lässt‟, sagt Piscitelli. Der 36-Jährige hat annähernd 20 Jahre Berufserfahrung in der Versicherungsbranche. Er könne seinen Kunden die entscheidenden Hinweise geben, wo die Gefahren lauern.

Im Beratungsgespräch versucht der Wolfenbütteler über Fragestellungen zum kritischen Punkt vorzudringen. Dabei bleiben stets zwei Aspekte als Grundbausteine der Daseinssicherung zu beachten: die eigene Arbeitskraft und die Absicherung gegen das Betriebsrisiko. „Ein Unternehmer sollte sich fragen, wie gut er abgesichert ist, wenn er mal beim Arzt ist oder im Krankenhaus, oder wenn er gar mehrere Wochen ausfällt. Die eigene Arbeitskraft ist das Wichtigste, was der Unternehmer in seinen Betrieb einbringt‟, sagt Piscitelli.

Die Absicherung gegen das Betriebsrisiko sei genau so wichtig. Ein Schaden, der vom eigenen Betrieb verursacht wird, kann eine solche Summe annehmen, dass die betriebliche Existenz in Gefahr ist. „Eine Betriebshaftpflicht muss sein‟, rät daher Piscitelli. Dabei sind die spezifischen Gefahren bei jedem Betrieb unterschiedlich.

„Wenn ein Betrieb wächst, denken die Geschäftsführer manchmal nicht daran, dass auch die Gefahren wachsen‟, weiß der Versicherungs-Experte. Er nennt als Beispiel einen Malerbetrieb, der nach und nach neue Aufgaben übernimmt – wie Fußböden und Treppen. „Das beinhaltet auch neue Gefahren, gegen die man sich absichern muss.‟ Auch bei bestehenden Unternehmen ist das Gefahrenpotenzial vorhanden. Es entstehen schließlich stets neue Risiken. Gesetzliche Änderungen können einem unwissenden Unternehmer beispielsweise zur Gefahr werden. „Daher ist es auch wichtig, dass ich mich mit meinen Kunden bei einem Jahresgespräch austausche. So können wir uns gegenseitig auf den neuesten Stand bringen‟, so Piscitelli.

Die Allianz empfindet Piscitelli dabei als starkes Unternehmen an seiner Seite. Es sei eben der größte Anbieter mit dem größten Deckungskapital. Seit 2000 sei er selbstständig als Versicherungsvertreter aktiv, seit 2002 bei der Allianz. Zuvor hatte er bei der Öffentlichen und der Volksfürsorge sein Handwerk gelernt. „Ich liebe es zu verkaufen‟, gesteht der Versicherungs-Vertreter. Seine große Stärke sieht er in seiner authentischen Art. Vertrauen sei schließlich das A und O in seinem Geschäft.

Die Allianz – das wissen viele Menschen nicht – „kann auch Baufinanzierung‟, erklärt Piscitelli. Nicht nur das – das Unternehmen wurde sogar von der FMH als Zweitbester Baufinanzierer bundesweit ausgezeichnet. Das zählt in der Branche quasi als Ritterschlag. „Wir können die gleichen Angebote machen wie jede Bank, ob KfW oder Riester‟, so Piscitelli. Dazu könne er eine besonders langfristige Zinsbindung von 25 Jahren bieten inklusive der Möglichkeit für den Kunden, zwischendurch die Kostentilgungsrate zu erhöhen. Um die Finanzierung anzubieten, greift die Allianz auf eigene Geldreserven zurück. „Daher gelten bei uns strengere Spielregeln als bei der Bank‟, erklärt Piscitelli. So müsse der Bauherr um beispielsweise 300.000 Euro zu erhalten, mindestens 20 Prozent Eigenkapital mitbringen.

Piscitelli ist Gründungsmitglied des Beraternetzwerkes Existenz & Zukunft. „Bei uns bekommt jeder Gründer einen guten Überblick. Als Netzwerk sind wir so stark, weil wir die geplante Unternehmung ganzheitlich betrachten können‟, sagt der 36-Jährige. Neben der Versicherung stehen schließlich auch Berater aus anderen Branchen zur Stelle: Steuern, Werbung, IT, Recht und viele mehr.