Götz Beigel
Götz BeigelUnternehmensberatung
Jahrgang 1956
Erlernter Beruf: Diplom-Ingenieur
Selbstständig
Inhaber der Unternehmensberatung
PP Projekte & Produkte e. K.
Unternehmensberater für Projekt- und Produktmanagement
Tätigkeitsschwerpunkt bei Existenz & Zukunft: Standortbestimmung, Markt- und Wettbewerbsanalysen, Preisfindung, Markteintrittsstrategie, Businessplan, Projekt- und Ablaufplanung
Wir sind eine zielstrebige Unternehmensberatung mit dem Anspruch, nicht nur zu beraten, sondern auch erfolgreich umzusetzen.
PP Projekte & Produkte e.K.
Götz Beigel
Dr.-August-Wolfstieg-Str. 13
38304 Wolfenbüttel
Fon 0 53 31.856 05 31
Fax 0 53 31.856 05 32
www.ProjekteundProdukte.de
g.beigel@existenzundzukunft.de
Götz Beigel ist unter den Unternehmensberatern des Wolfenbütteler Netzwerkes Existenz und Zukunft der Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Projektmanagement. Er gehört seit den Anfangstagen dem Verein an. „Allerdings war ich bei der Gründungsunterzeichnung nicht dabei“ sagt er. Am Gründungsdatum sei ihm „ein Kunde dazwischengekommen.‟ Als also Existenz und Zukunft notariell entstand, konnte Beigel nicht dabei sein. Am nächsten Tag sei er dann eingetreten, erzählt der Diplom-Ingenieur.

Viele Jahre lang hat der Wolfenbütteler in der Industrie in Leitungspositionen gearbeitet. Als er sich vor 15 Jahren als Unternehmensberater selbstständig machte, sollte das eigentlich nur eine Übergangslösung zwischen zwei Beschäftigungen sein. „Aber ich mache es heute noch, und es macht mir Spaß‟, sagt Beigel.

Sein geballtes Wissen rund ums Projekt- und Produktmanagement bringt er inzwischen in Unternehmen und als Dozent ein. „Ich helfe beispielsweise dann weiter, wenn ein Projekt baden gegangen ist‟, so Beigel. Sein Einsatz sei dann oftmals der Rettungsanker. Der Experte analysiert dann, was falsch gelaufen ist. „Häufig fängt es bereits bei der Zieldefinition an‟, sagt Beigel. Vor einem Projekt würden sich viele Unternehmer nicht ausreichend Gedanken machen, welche Ziele sie eigentlich verfolgen. Diese Nachlässigkeit kann später im Projektverlauf zum Desaster führen.

So schildert Beigel, dass viele Verantwortliche während des Projektes noch an den Zielen nacharbeiten oder nachträglich zu viele Wünsche und Anregungen mit einbauen wollen. Bei Projekten, die zu scheitern drohen, zeigen sich oftmals auch Schwächen in den Strukturen. „Dann sind beispielsweise die falschen Leute an der falschen Stelle‟, so Beigel. Nicht jeder Fachmann ist auch gleichzeitig eine Führungskraft. An der Stelle des Projektleiters sollte jemand stehen, der kommunikations- und moderationsstark ist, rät Beigel. „Ich selbst leite ja immer wieder Projekte, bei denen ich mich fachlich gar nicht so sehr auskenne.‟

Für Projekte rät der Experte grundsätzlich, auf Hau-Ruck-Aktionen zu verzichten. „Ruhe bewahren und eine sinnvolle Grundlagenanalyse betreiben‟ – lautet sein Ansatz. Was und wohin will ich damit? Diese Frage sollte beantwortet sein, bevor es losgeht. Auch sollte man kläre, wie man die einzelnen Mitarbeiter einbindet. „Die Kommunikation im Team ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg‟, sagt Beigel. Mitarbeiter, die regelmäßig miteinander über ihre Arbeit sprechen, entwickeln bessere Lösungsideen und nutzen Synergieeffekte. Außerdem sollten Projekte auch nach außen kommuniziert werden. Geheimniskrämerei helfen dem Projektverlauf meist nicht weiter, erklärt Beigel. Er setze auf ehrliche und sachgerechte Kommunikation.

Bei Existenz und Zukunft übernimmt Beigel auch Gründungsberatungen, schränkt aber ein: „Umfassende Beratung zum Projektmanagement ist erst ab einem bestimmten Volumen sinnvoll.‟ Auch eine Gründungsidee sollte vorhanden sein. „Wir brauchen nicht unbedingt noch weitere gleichartige Geschäfte in der Innenstadt‟, sagt Beigel. Stattdessen sollte der Gründer eine eindeutige Marktnische suchen, die er schließen will.