Michael S. Langer
Michael S. Langer
Jahrgang 1966
Erlernter Beruf: Betriebswirt
derzeitige Tätigkeit:
Regionalleiter Niedersachsen bei
„Salo Bildung und Beruf GmbH“
Leitung der Region Niedersachsen
Schwerpunkt/Tätigkeitschwerpunkt: Vertrieb, Personalführung,
wirtschaftliche und inhaltliche Steuerung.
„… und ein ärmelloses T-Shirt ist ein Norwegerpullover!“
Michael S. Langer
SALO Bildung und Beruf GmbH
Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1a
38300 Wolfenbüttel
Telefon 05331 / 99 29 13-1
Telefax 05331 / 99 29 13-9
Mobil 0163 / 8 47 58 12
www.salo-ag.de
m.langer@existenzundzukunft.de
Michael S. Langer hat einen interessanten Lebenslauf hinter sich. 1966 wurde er geboren und wuchs in Schöppenstedt auf. Seinem ersten Interesse folgend, wurde er Betriebswirt mit den Schwerpunkten Vertrieb, Personal und Controlling. In seine Rolle als Ausbilder rutschte er quasi als Seiteneinsteiger in leitende Aufgaben im Bereich der beruflichen Bildung herein. Seit 2014 ist er bei der „Salo Bildung und Beruf GmbH“ als
Regionalleiter für Niedersachsen tätig.

„Tatsächlich ist die Firma Salo bei Existenz und Zukunft Mitglied geworden“, schildert der Wolfenbütteler. „Ich nehme im Verein unsere Interessen wahr.“ Das ist allerdings nur die halbe Geschichte, denn Coaching und Beratung sind für den Betriebswirt auch eine Herzensangelegenheit. „Die Beratung von Menschen, Auge in Auge, das habe ich schon immer gerne gemacht.“

Während es im beruflichen Alltag bei Firma Salo um „die anlassbezogene Beratung von Menschen mit unterschiedlichsten Vermittlungshemmnissen
gehe, will sich Langer bei E&Z gern auch um Gründer und junge Selbständige kümmern. „Einerseits will ich das Netzwerk spielen und vertiefen und mal
sehen, wie sich in Stadt und Landkreis künftig vermehrt Gründer finden lassen.“ Dazu gehöre andererseits aber auch unbedingt die kritische Bewertung der vorgelegten Businesspläne: „Denn natürlich wollen wir möglichst viele Gründer durchbringen, damit sich ihre Idee durchsetzt. Bei obskuren Ideen muss man aber auch mal sagen: Lass es lieber!“ Die Nachhaltigkeit von Gründungen stehe für ihn absolut im Vordergrund.

Nachhaltig soll auch Langers Antritt in Wolfenbüttel sein. „Das ist eine interessante Stadt, in der ich lebe. Gerne will ich mithelfen, sie nach vorn zu bringen.“  Als erstes hat er nun Salo mit einer eigenen Niederlassung nach Wolfenbüttel gebracht. „Die Firma wurde 1991 gegründet, mittlerweile gibt es 17 Niederlassungen in Niedersachsen.“ Die Beratung läuft als Kombination aus freien Trainern unter Führung des mehrheitlich festen Personals. Doch
während im Land schon mehrere tausend Klienten von der Salo-Beratung profitieren, ist die Kundenzahl in der Region Braunschweig noch überschaubar. „Das will ich künftig ändern.“

Übrigens ist der Name Michael S. Langer den Wolfenbüttelern schon länger bekannt – wenn auch auf ganz anderem Gebiet: Der begeisterte Schachspieler ist Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes und arbeitete zwölf Jahre im Bundesvorstand.